unsere Welpen    .  .  .    der  A - Wurf

 

Am 21. Oktober 2016  wurde unsere Hündin  Shorei - Ryu  of Kishi - Ken

erfolgreich vom Rüden

               J `Kenshin Go des Templiers Sacres 

gedeckt.  An dieser Stelle vielen Dank an die Halterin des Deckrüden,

Frau Thea Hopf in Bad Bocklet.

 

 

                                    Es war Liebe auf den ersten Blick.

. . .  der Papa des Wurfes

 

  1. J`Kenshin Go des Templiers Sacres

 

Weitere Informationen über den Zuchtrüden

und die Zuchtstätte erhalten Sie unter :

www.oyakata - hopf.de

.  .  .  der große Tag war gekommen

Am 19. Dezember 2016 hat unsere Hündin Shorei-Ryu of Kishi Ken

8 Welpen geworfen.

Es sind 5 Rüden und 3 Hündinnen, alle rot.

 

 

  Unsere Shorei hat die Geburt ihrer 8 Welpen bilderbuchmäßig gemeistert.

  Von ihrem Instinkt geleitet hat sie alles alleine und perfekt gemacht. Sie umsorgt    

   ihren Wurf mit voller Hingabe und ohne Unterlass.

   Diese kleinen Wonneproppen haben einen schier unstillbaren Appetit und lassen

   ihrer Mutti nur wenig Zeit für eine Ruhepause. Umso intensiver kümmern wir uns

   jetzt um die junge Mutti.

 

   Die kleinen Fellnasen sind jetzt 10 Tage alt.

               Unsere drei golden Girls.    Drei Weibchen sind bereits reserviert.

                Unsere fünf  Jung`s  waren für das Fotoshooting zu quirlig.

 

 

 

  Unsere Welpen sind jetzt 3 Wochen alt.

   Seit dem 16. Tag sind ihre Augen geöffnet.

 

   Kein Zweifel, wir stammen vom Wolf ab.

 

   Drei Weibchen und zwei Rüden sind bereits reserviert.

 

  Die Welpen sind jetzt vier Wochen alt.

  Unsere Zwerge sind auf ihren Pfötchen schon verdammt flink.

    Toben und herumtollen macht hungrig. Inzwischen gibt es mehrmals täglich

    eine Zufütterung mit Welpenmilch und Welpenbrei. Unsere Shorei beobachtet

    das Schmatzen mit Abstand und weis wohl ihre Entlastung zu schätzen.

    Die Milchzähnchen sind auch schon durch. Das muss natürlich ausprobiert    

    werden. Sie spielen schön miteinander, versuchen schon Plüschtiere zu

    erlegen und danach wird wieder gekuschelt.

 

Die Welpen sind jetzt sechs Wochen alt.

Die Mutti hat voll zu tun, diese quirligen Wonneproppen unter Kontrolle zu halten.

   Rumtoben im Schnee macht Spaß. Alles muss genau untersucht werden.

   Mutti passt genau auf und erzieht die wilde Rasselbande. Ganz schnell haben sich

   die Fellnasen an die Ausflüge in den Schnee gewöhnt und machen ihr Geschäft   

   schon draußen. Na ja, ein kleines Pfützchen im Spielzimmer geht immer.

   Nach dem Toben und Fressen wird wieder ausgiebig gedöst.

 

  Die Welpen sind jetzt 9 Wochen alt.  Der Abschied naht.

    Wir haben für alle Welpen ein neues Zuhause gefunden.

 

   Um eines gleich vorweg zu sagen. Wir hatten mit allen Interessenten

    für unsere Welpen lange Telefonate und wurden besucht; zwei-,

    drei-, sogar vier mal. Wir können als Fazit nur betonen, dass wir 

    dankbar dafür sind, so nette Menschen kennengelernt zu haben.  

    Alle acht Welpen haben ein sehr liebevolles, neues Zuhause gefunden

    und werden von ihren neuen Frauchen und Herrchen geliebt,  

    verwöhnt und natürlich konsequent erzogen. 

    Wir freuen uns, dass wir von allen regelmäßig Fotos und Videos

    bekommen, auf denen zu sehen ist, wie toll sich die Welpen in ihrer

    neuen Heimat eingelebt und wie prächtig sie sich entwickelt haben. 

    Diese kontinuierlichen Kontakte haben uns den Abschied etwas

    erleichtert.   . . . aber nur etwas !!!

    Wir hatte Pippi in den Augen, jeder Abschied fiel uns sehr schwer.

    Und jetzt werden wir die stolzen Akita - Besitzer in der Reihenfolge

    der Abholung vorstellen.

   Die kleine "Anuka" hat uns als erste verlassen und lebt jetzt in Berlin. Die "Anuka"

   ist sehr gelehrig und lässt uns an den ausgiebigen Ausflügen ins Grüne und

   in ihrem neuen Heim mittels WhatsApp teilhaben.

 

   Der "Aki" hat sein neues Zuhause in Guteborn, nur 25 Km von uns entfernt,

   gefunden. Auch seine Fortschritte verfolgen wir per übermittelten Videos.

   Die "Mutti" Shorei hat übrigens jedes ihrer Welpen am Tag der Abholung

   persönlich und völlig entspannt verabschiedet.  

 

   Die "Akiko" hat uns als Dritte verlassen, hat jetzt schon das Frauchen zum

   Fressen gern und begibt sich gleich auf die lange Reise nach Marburg.

   Die süße Maus wird uns später nochmal begegnen.

 

   Der "Akio" wächst jetzt in Augsburg auf. Auch sein neues Frauchen und Herrchen

   konnten es kaum erwarten, endlich das kleine Kerlchen in den Armen zu halten.

   An dieser Stelle an alle vielen Dank für die schönen Videos und Fotos.

  

    Der "Akeno" hat uns nach Lohmar, in die Nähe von Köln verlassen und wird

    wohl dort für "närrisches" Treiben sorgen.

    Fünf Welpen sind jetzt schon in ihrer neuen Heimat. Es wird sehr ruhig bei uns.

   

    Der "Aibo" hat in seinem neuen Rudel in Fürth seinen Platz gefunden. Er gibt

    eindringlich Bescheid, wenn das Futter fällig ist und fühlt sich sichtlich wohl.

    Er hat jetzt einen tollen Partner und ganz dufte Kumpel.

   

    Der "Akito" war der Kräftigste des Wurfes und hat sofort sein Herrchen gefunden.

    Im thüringischen Treben, Nähe Altenburg, kann er sich richtig austoben.

 

   Die "Ayumi" hat uns als Letzte verlassen, obwohl sie als Erste ausgewählt wurde.

   Frauchen und Herrchen aus Bad Laasphe ( Landkreis Siegen ) haben lange mit

   ihrem Trennungsschmerz leben müssen.  Unsere Shorei hat die letzte Woche mit

   der "Ayumi" sehr intensiv verlebt. Erst jetzt, als der letzte Welpe gegangen war,

   hat die Shorei zwei Tage lang nach ihrem Nachwuchs gesucht. Sie tat uns leid, wir

   konnten sie nur intensiv ablenken.

Und dann eine überraschende Nachricht. Die "Akiko" aus Marburg und die "Ayumi"  aus Bad Laasphe leben nur wenige Kilometer entfernt und treffen sich jetzt regelmäßig in der selben Welpenschule.

Akita - Power im Doppelpack lässt wahr-scheinlich den anderen Welpen wenig Spielraum.

        Toll, die Fotos der stolzen Akita - Besitzer   . . . 

                                                                 . . .  nur glückliche Menschen.

 

   Unsere Shorei hat sich von der kräftezehrenden Fürsorge um ihren

   Nachwuchs wieder gut erholt. Man sollte meinen, dass jetzt wieder 

   Ruhe eingekehrt ist und nichts mehr an die süße Rasselbande erin-

   nert. Dem ist überhaupt nicht so. Täglich sind die Welpen Gesprächs-

   thema ( Weist Du noch . . . ? ) . Die wieder eingekehrte Ruhe war völlig

   ungewohnt, plötzlich fehlte etwas. Für uns ist es aber beruhigend

   zu wissen, dass alle acht Welpen in guten, liebevollen Händen sind,

   dass sich alle prächtig und gesund entwickeln.

      Für uns und unsere Shorei ist es nun an der Zeit, loszulassen.

   Der Alltag hat uns wieder. Aber an diese aufregende Zeit werden wir

   sehr oft zurück denken, vergessen werden wir die "Zwerge" nie. 

   Wir wünschen den neuen, stolzen Akita - Besitzern viel Freude und

   schöne Erlebnisse mit ihren Lieblingen. Den acht Welpen wünschen

   wir Gesundheit, ein langes und erfülltes Dasein mit ihrem "Rudel".

   Wir freuen uns über jede Nachricht oder jedes Foto und sind uns

   sicher, dass wir den einen oder anderen Welpen wiedersehen werden.

 

                                  Bis dahin   . . .   alles Gute